Krisenprävention und Intervention

Erziehungsberatung zu geben bedeutet meistens, psycho-soziale Entwicklungen einzuordnen und kindliche Ängste entschlüssen zu können – mit Mitgefühl und Verhaltensklarheit.

Beim Angstverhalten von Kindern und Jugendlichen bin ich oft imstande, Sorgen, Befürchtungen und Traurigkeiten auf den Grund zu kommen und Techniken anzubieten, um sie in den Griff zu kriegen. Hierbei kommen mir sowohl meine Ausbildungen zugute als auch meine persönliche Erfahrungen mit Nahtod-Erfahrungen im jungen Lebensalter. So bin häufig imstande, die Bedeutung von kindlicher Angst, Traurigkeit oder Wut angemessen zu erfassen.